Protokoll 04/2009





Sitzung des Erweiterten Rates des Instituts für Mathematik vom 09.06.2009

- Beschlüsse, Festlegungen, Informationen -





Rat:



Professorinnen und Professoren: A. Baudisch, H. Baum, D. Becherer, J. Brüning,

Th. Friedrich, A. Griewank, E. Große-Klönne, M. Hintermüller, J. Kramer, U. Küchler,

K. Mohnke, E.-W. Zink;

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: R. Lamour;

Sonstige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: J. Gehne, R. Klaass;

Studentinnen und Studenten: P. Bannasch;

Entschuldigt: C. Carstensen, P. Imkeller, D. Schüth, A. Schröder;

Gäste: I. Lehmann.







1. Feststellung der Tagesordnung



Die Tagesordnung wird wie folgt ergänzt und verändert:





Tagesordnung
Erweiterter Rat:
 1. Feststellung der Tagesordnung
 2. Bestätigung des Protokolls der Ratssitzung vom 19.052009
 3. Bericht des Geschäftsführenden Direktors
 4. Arbeit der MSG am Institut für Mathematik (Vorlage 3 und 3a)
 5. Zusammenarbeit des Instituts für Mathematik mit dem Berliner Netzwerk mathematisch-
     naturwissenschaftlich profilierter Schulen (Vorlage Nr. 2)
 6. Einstellung einer Lehrkraft für besondere Aufgaben (Vorlage Nr. 4)
 7. Fortsetzung der Finanzierung des Känguru-Wettbewerbs (Vorlage Nr. 5)
 8. Haushalt 2009 (Vorlage Nr. 1)
 9. Vertretung des Studiendirektors (Vorlage Nr. 6)
10.Vorschlag einer Promotionskommission für das Verfahren von Herrn G. Kitavtsev 
11. Verschiedenes

Nicht öffentlich:

12. Personalia

Die so veränderte Tagesordnung wird einstimmig (10/0/0) angenommen.





2. Bestätigung des Protokolls der Ratssitzung vom 19.05.2009

Beim Punkt 4 wird im ersten Satz „angenommen wurden“ durch „wohlwollend zur Kenntnis genommen wurden“ ersetzt.

Das so veränderte Protokoll wird einstimmig (10/0/0) angenommen.





3. Bericht des geschäftsführenden Direktors

1. Gespräch mit dem Dekan:

Herr Prof. A. Griewank informiert über ein Gespräch mit dem Dekan zum Hochschulpakt, und neuen Aktivitäten zur Exzellenzinitiative, z.B. gemeinsame Anträge mit der Physik und Informatik. Eine von Herrn Prof. Dr. sc. Th. Friedrich angeregte Möglichkeit wäre ein Cluster bei der die Lehre im zentralen Fokus stehen sollte. Es wurde auch die Frage diskutiert, was das Dekanat mit den Mitteln unternehmen will, die den Instituten (22.7000,-Euro) weggenommen werden und das Institut für Mathematik proportional hoch belastet.



2. Berufungsangelegenheiten:

Herr Dr. M. Kupper hat den Ruf auf die JP „Wahrscheinlichkeitstheorie und ihre Anwendungen“ angenommen. Prof. Dr. G. Friesicke scheint mit dem erweiterten Angebot zufrieden (Übertragung der Anzahl der Semester für ein Freisemester) und wird in diesem Monat zu Gesprächen ans Institut kommen.



3. Konfernz der Mathematischen Fachbereiche/Fakultätentag:

Am 5. Juni 2009 hat die 34. Plenarversammlung der Konferenz der Mathematischen Fachbereiche und am 6. Juni 2009 hat die Plenarversammlung des Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultätentages getagt. Es wurde eine Resolution zu Curricularnormwerten verabschiedet.



4. LSK:

Die Prüfungs- und Studienordnungen für die Bachelor- und Masterstudiengänge Mathematik sind durch die LSK angenommen worden.



5. Brandschutz:

Der Brandschutzbeauftragte des Instituts, Herr Dr. H. Gollek, beendet zum 31. August 2009 aus Altersgründen seine Tätigkeit an unserem Institut. Herr Prof. Dr. A. Griewank bittet um Vorschläge für eine neue Brandschutzbeauftragte bzw. einen neuen Brandschutzbeauftragten.



6. Richard von Mises Lecture:

Am Freitag, dem 12. Juni finden die Richard von Mises Lecture an unserem Institut statt. Herr Prof. A. N. Shiryaev und Herr Prof. E. Knobloch werden Vorträge halten.



7. Lange Nacht der Wissenschaften:

Am 13. Juni 2009 findet von 17.00-01.00 Uhr die Klügste Nacht des Jahres statt. Das Institut für Mathematik beteiligt sich mit Experimenten, Vorträgen und einem Film.



8. CHE-Ranking:

Das Institut für Mathematik liegt in der Spitzengruppe bei einem Ranking, das in einem Sonderheft von DIE ZEIT veröffentlicht wurde.



9. Klimaanlage:

Herr Dr. J. Gehne erläutert die Problematik mit der Klimaanlage, die seit einem Jahr nicht mehr richtig funktioniert. Regelmäßig kommt es zu Ausfällen und es müssen Rechner ausgeschaltet werden. Im Herbst soll eine neue Anlage installiert werden. Herr Dr. J. Gehne wird vom Rat beauftragt, herauszufinden ob die Möglichkeit besteht eine mobile Klimaanlage zu mieten bzw. zu kaufen, Kosten könnten über die Programmpauschale abgerechnet werden.



4. Arbeit der MSG am Institut für Mathematik (Vorlage 3 und 3a)

Herr Dr. I. Lehmann hat sich mit Herrn Prof. Dr. sc. Th. Friedrich abgestimmt und erläutert die beiden Vorlagen. Die Vorlage Nr. 3a soll zu Grunde gelegt werden und die zusätzlich benötigten Zirkelleiter sollen durch Honorarmittel abgesichert werden. Ein notwendiger weiterer Bedarf wird durch den Honorarfond des Studiendirektors abgedeckt.

Herr Prof. Dr. A. Filler und Herr Dr. I. Lehmann werden aufgefordert, darüber nachzudenken, ob es eine Möglichkeit gibt, dass sich die MSG selbst trägt, ob das Institut weiterhin eine MSG will und wie wirkt sie sich auf unsere Studentenzahlen aus. Die Vorlage 3a wird vom Rat einstimmig (10/0/0) und vom Professorium mit 2 Enthaltungen (11/0/2) angenommen.



5. Zusammenarbeit des Instituts für Mathematik mit dem Berliner Netzwerk mathematisch-naturwissenschaftlich profilierter Schulen (Vorlage Nr. 2)

Herr Prof. Dr. A. Filler erläutert die Vorlage. Der Rat und das Professorium nehmen die Vorlage einstimmig (10/0/0); (13/0/0) an.



6. Einstellung einer Lehrkraft für besondere Aufgaben (Vorlage Nr. 4)

Der Rat ist mit dem Vorschlag für die Besetzung der Stelle „Lehrkraft für besondere Aufgaben“ eine Findungskommission zu bilden einverstanden. Herr Dr. R. Lamour und ein Vertreter der Studierenden sollen in die Kommission aufgenommen werden, die sich dann wie folgt zusammensetzt:

Prof. Dr. Andreas Filler (Vorsitz)

Prof. Dr. sc. Thomas Frierdich

Prof. Dr. Jürg Kramer

Prof. Dr. Klaus Mohne

Dr. Elke Warmuth

Dr. René Lamour

N. N. (Studierende)



Herr Prof. Dr. sc. Th. Friedrich schlägt vor, bei Besetzung von unbefristeten Stellen immer eine Kommission einzusetzen. Mit diesen Ergänzungen wird die Vorlage vom Rat einstimmig (10/0/0) und vom Professorium mit einer Enthaltung (13/0/1) angenommen.



7. Fortsetzung der Finanzierung des Känguru-Wettbewerbs (Vorlage Nr. 5)

Der Beschlussentwurf in der Vorlage wird wie folgt verändert: Nach dem Ausscheiden von Frau Dr. Monika Noack wird der Initiative „Känguru der Mathematik“ weiterhin eine halbe Stelle aus den Mitteln der Humboldt-Universität zur Verfügung gestellt. Der folgende Satz ist vollständig zu streichen. Dafür ist der Satz aufzunehmen: Der Institutsdirektor wird beauftragt nach dem Ausscheiden von Frau Dr. M. Noack für die Fortsetzung der Initiative „Känguru der Mathematik“ bei der Universitätsleitung aus zentralen Mitteln eine ½ Stelle sicher zu stellen. So wird die Vorlage vom Rat (10/0/0) und vom Professorium (13/0/0) einstimmig angenommen.



8. Haushalt 2009 (Vorlage Nr. 1)

Herr Prof. Dr. K. Mohnke erläutert die Vorlage. Herr Prof. Dr. sc. Th. Friedrich erbittet Vorschläge für die Verwendung der Prämie von 10.000,-Euro, die das Institut für die Einführung der Bachelor-und Masterstudiengänge Mathematik erhält.



Die Vorlage wird einstimmig (10/0/0) angenommen.



Herr Prof. A. Griewank stellt folgende Satz zur Abstimmung:

Der Rat beauftragt den Institutsdirektor beim Dekan unter Hinweis auf die überproportionalen Beiträge des Instituts für Mathematik über die PP eine deutliche Reduktion des Haushaltsaubzuges zu verhandeln.



Der Rat unterstützt einstimmig (10/0/0) diese Vorgehensweise.



9. Vertretung des Studiendirektors (Vorlage Nr. 6)



Die Vorlage wird einstimmig (10/0/0) angenommen



10. Vorschlag für eine Promotionskommission für das Verfahren von Herrn G. Kitavtsev

Der Institutsrat empfiehlt einstimmig (10/0/0) der Fakultät die Zulassung zur Promotion und die Bestellung folgender Promotionskommission:



Prof. Andreas Griewank, PhD (HU, Institut für Mathematik) als Vorsitzender,

Prof. Dr. Barbara Niethammer

(University of Oxford, Mathematical Institute) als Gutachterin,

PD Dr. Lutz Recke (HU, Institut für Mathematik) als Gutachter,

PD Dr. Barbara Wagner (WIAS, Berlin) als Gutachterin,

sowie

Dr. Serhiy Yanchuk (HU, Institut für Mathematik).





11. Verschiedenes

Die nächste Ratssitzung findet am 30.06.2009 von 15.15-17.00 Uhr statt.





Nicht öffentlich:

12. Personalia





gez Prof. A. Griewank