Protokoll 03/2009





Sitzung des Erweiterten Rates des Instituts für Mathematik vom 21.04.2009

- Beschlüsse, Festlegungen, Informationen -





Rat:

Professorinnen und Professoren: A. Baudisch, D. Becherer, C. Carstensen, G. Farkas, Th. Friedrich,

A. Griewank, E. Große-Klönne, M. Hintermüller, J. Kramer, A. Mielke, K. Mohnke, M. Reiß,

A. Schroeder (Vertreter für P. Imkeller), D. Schüth, E.-W. Zink;

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: R. Lamour, C. Puhle;

Sonstige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: J. Gehne, R. Klaass;

Studentinnen und Studenten: P. Bannasch, S. Klein;

Entschuldigt: H. Baum, J. Brüning, U. Küchler, W. Römisch;

Gäste: C. Dahme, A.-K. Dorow, R. Heinrich, H. Pahlisch, E. Warmuth.





1. Feststellung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird wie folgt ergänzt und verändert:



Tagesordnung

Erweiterter Rat:


1. Feststellung der Tagesordnung

2. Bestätigung des Protokolls der Ratssitzung vom 10.02.2009

3. Bericht des Geschäftsführenden Direktors

4. Matheonantrag-Dritte Förderperiode (Vorlage Nr. 4)

5. Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Masterstudiengänge (Vorlage Nr. 2)

Masterstudium Mathematik, Anpassung des Entwurfes der Bachelor/Masterkommission

(Tischvorlage Nr. 1)

6. Bericht des stellv. Geschäftsführenden Direktors

7. Lehrplanung für das Wintersemester 2009/10



Nicht öffentlich:

8. Listenvorschlag W3-Professur „Mathematische Physik von Raum, Zeit und

Materie“ (Vorlage Nr. 3)


Tagesordnung

Rat:



9. Hochschulpartnerschaften (Vorlage Nr. 1)

10.Vorschlag einer Promotionskommission für das Verfahren von Herrn S. Kimmerle und

Herrn D. Wegner

11. Verschiedenes



Der Punkt 8 der Tagesordnung wird auf den nächsten Rat vertagt, da Herr Prof. Dr. J. Brüning verhindert

ist und den Listenvorschlag nicht vertreten kann.


Die so veränderte Tagesordnung wird einstimmig (11/0/0) angenommen.



2. Bestätigung des Protokolls der Ratssitzung vom 10.02.2009

Das Protokoll wird einstimmig (11/0/0) angenommen.



3. Bericht des geschäftsführenden Direktors

1. Stand der Berufungsverhandlungen mit Prof. Dr. G. Friesicke:

Herr Prof. A. Griewank informiert über die für Herrn Prof. Dr. G. Friesicke bereits angebotenen Stellen,

eine zusätzliche unbefristete 0,8-wiss. Mitarbeiterstelle von der Universitätsleitung, auf der Basis der

freiwerdenden Stelle (E.-D. Niepage) bei Prof. Dr. C. Carstensen. Außerdem die Prüfung der Möglichkeit,

die Höhe der Lehrverpflichtung im Rahmen von Forschungsprofessuren anzurechnen. Gleichzeitig soll eine

Zweitmitgliedschaft am WIAS beantragt werden.


2. Stellungnahme zum Leistungsstand der Fakultäten und Institutes:

Herr Prof. A. Griewank informiert darüber, das es bisher keine Anfragen bzw. Rückäußerungen zur Stärke/Schwächeanalyse

des Instituts gegeben hat.



3. Cluster:

Nach einem Gespräch mit dem Leiter des Computer und Medienservices, besteht die Möglichkleit, dass das von

Herrn Prof. Dr. M. Hintermüller zu beschaffene Cluster im Richard Schrödinger-Zentrum installiert und unterhalten wird.


4. Räume:

Für den Raum 3047 im Hauptgebäude wird im Institutssekretariat ein Schlüssel deponiert, der nach Absprache ausgeliehen werden kann.


5. Center of Computational Sciences Adlershof:

Der Institutsrat hatte sich im Umlaufverfahren einstimmig (11/0/0) für die Einrichtung des CCSA enschieden, der Dekan

der Math.-Naturw. Fakultät II hat am 06.03.2009 dem Antrag im Eilentscheid zugestimmt; demnächst wird in der FNK

über den Antrag beraten werden.



6. Bericht-Akademischer Senat:

Herr Prof. A. Griewank informiert über den Stand der Hochschulverträge, des Konjukturprogramm 2 und des

Verteilungsmodus der Programmpauschale. Ebenso informiert er über die Einrichtung des Bachelor- Masterstudienganges Mathematik.


7. JP-Mathematische Statistik:

Herr Prof. Dr. M. Reiß informiert darüber, dass die Berufungskommission getagt und aus den 10 Bewerbungen (2 Frauen) Vortragende

ausgewählt hat. Der Termin für die Vorträge ist Anfang Mai.


8. Ratstermine:

Die nächsten Ratssitzungen finden am 19.05.2009, 09.06.2009 und 30.06.2009 von 15.15 – 17.00 Uhr statt.




4. Matheonantrag-Dritte Förderperiode (Vorlage Nr. 4)

In einer Diskussion wurden, vor allem von Prof. Dr. sc. Th. Friedrich Bedenken geäußert, dass das Institut durch

vorzeitige Berufungen unter zusätzlichen Randbedingungen seine zukünftige Handlungsautonomie einschränkt. Schließlich

entscheidet sich der Rat (8/1/2) und der Erweiterte Rat (16/1/3) für die Vorlage, d. h. die Beantragung von zwei neuen Matheon-Professuren.




5. Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor und Masterstudiengänge (Vorlage Nr. 2) und Masterstudium

Mathematik, Anpassung des Entwurfes der Bachelor-Masterkommission (Tischvorlage Nr. 1)


Herr Prof. Dr. sc. Th. Friedrich erläutert den Diskussionspunkt zu den erstellten Ordnungen für den Bachelor- und Masterstudiengang 
Mathematik. Die Ordnungen lassen Änderungen und Ergänzungen zu den Modulen jeder Zeit zu. In Anbetracht der Personalsituation 
sollte in den Ordnungen eine gewisse Anzahl der Module auf keinen Fall überschritten werden.

Nachdem Herr Prof. K. Mohnke vorübergehend die Leitung der Sitzung übernommen hat wird zunächst Inhalt und Umfang der 
Teilnahme an nicht mathematischen Modulen nach §7 (4) diskutiert. Während Herr Bannasch und Herr Prof. Griewank die Freigabe
im Sinne von § 10 (2) der Bachelorordnung empfehlen, befürworten die meisten Diskussionsteilnehmer eine stärkere Einschränkung. 
Der entsprechende Antrag wird abgelehnt (Rat: (3/6/1); Erweiterter Rat: (4/11/1)). 

Auch der Antrag Veranstaltungen aus dem Beifach eines vorausgegangenen Bachelor-studiums an der Humboldt-Universität auf jeden 
Fall anzuerkennen wird abgelehnt (Rat: (4/4/2); Erweiterter Rat (4/5/0)).  

Schließlich wird auch der Vorschlag, die vorgesehene Studienpunktezahl von 20 auf 10 zu reduzieren vom Rat abgelehnt (1/9/0), 
so dass die vorliegende Formulierung bestehen bleibt.

Herr P. Bannasch erläutert die Tischvorlage Nr. 1 zur möglichen Zuordnung der 16 Module aus dem Wahlpflichtbereich der 
Studienordnung Bachelor zu den in der Masterordnung aufgeführten thematischen Säulen. Dies sollte als Kompromiss verstanden 
werden und wird von Herrn Prof. A. Griewank unterstützt.

Es wird rege über die Eingliederung der Tabelle in die Ordnung selbst bzw. nur als separate Veröffentlichung im Netz diskutiert. 
Das Ergebnis der Abstimmung zum Beschlussentwurf (3) der Tischvorlage Nr. 1: Rat (3/5/2); Erweiterter Rat: (7/7/6). 
Damit wird die Tabelle aus der Tischvorlage nicht in die Studienordnung Master integriert.

Herr Prof. Dr. sc. Th. Friedrich wird § 7 Abs. 3  (entsprechend dem Vorschlag von Frau Prof. Dr. D. Schüth) zur 
Verantwortlichkeit des Prüfungsausschusses bei der Zuordnung und Anerkennung der Module modifizieren. Das wird vom 
Rat: (6/3/1); Erweiterter Rat (12/5/2) angenommen.

Zu den beiden Prüfungsordnungen gibt es kleinere Formulierungs- und Strukturierungsvorschläge, die noch eingearbeitet werden.

Der Rat (8/0/2) und der Erweiterte Rat 13/0/5) stimmen den vorliegenden Ordnungen und der geplanten Vorlage zum Fakultätsrat zu. 
Inhaltliche Änderungen zu den einzelnen Modulbe-schreibungen können weiterhin eingearbeitet werden.

Die Verhandlungsleitung übernimmt wieder Herr Prof. A. Griewank.



7. Lehrplanung für das Wintersemester 2009/10

Frau Dr. E. Warmuth beantragt die Verschiebung der Lehrveranstaltung „Stochastik und ihre Didaktik“ in das Sommersemester.

Das Institut wird bei der Fakultät die Verlegung inhaltlich begründet beantragen. Der Rat unterstützt den Antrag einstimmig (11/0/0).


Die Lehraufträge ohne Honorar für A. Bobenko, A. Glitzky, R. Henrion, O. Klein, M. Lichtner, I. Lukyanenko, K. Polthier und

T. Stykel werden vom Rat einstimmig (11/0/0) angenommen.


Die Lehraufträge mit Honorar für K.-P. Neuendorf, J. Loutchko und H. Thiel werden vom Rat einstimmig (11/0/0) angenommen.

Der Rat beschließt einstimmig (11/0/0) die Lehraufträge mit 30,-€ zu vergüten.

Der Rat ist sich einig (9/0/1) das fakultative Praktikum zur VL Numerik Partieller Differentialgleichungen für das zurückliegende Wintersemester 2008/09

als Lehrleistung im Umfang von 2 SWS angerechnet wird.


Das Lehrangebot wird vom Rat mit einigen operativen Verschiebungen einstimmig (11/0/0) angenommen.



6. Bericht des stellv. Geschäftsführenden Direktors

Herr Prof. Dr. K. Mohnke infomiert den Rat über den Stand der Akkredetierung des Kombi-Bachelorstudieganges Mathematik.

Dem vollständigen Bericht zur Akkredetierung hat die Institutsleitung zugestimmt. Weiter informiert er über den Tag der Mathematik,

am 25.04.2009 und der Langen Nacht der Wissenschaften am 13. Juni 2009.




9. Hochschulpartnerschaften (Vorlage Nr. 1)

Die Vorlage wird einstimmig (11/0/0) angenommen.



10. Vorschlag für eine Promotionskommission für das Verfahren von Herrn S. J. Kimmerle

Der Institutsrat empfiehlt einstimmig (11/0/0) der Fakultät die Zulassung zur Promotion und die Bestellung folgender Promotionskommission:

Prof. Dr. Alexander Mielke (HU, Institut für Mathematik/WIAS) als Vorsitzender,

PD Dr. Wolfgang Dreyer (WIAS Berlin) als Gutachter,

Prof. Dr. Barbara Niethammer

(University of Oxford, Mathematical Institute) als Gutachterin,

Prof. Dr. Jürgen Sprekels (HU, Institut für Mathematik/WIAS) als Gutachter,

sowie

Prof. Dr. Michael Hintermüller (HU, Institut für Mathematik),

Prof. Dr. Klaus Mohnke (HU, Institut für Mathematik),

PD Dr. Lutz Recke (HU, Institut für Mathematik).




Vorschlag für eine Promotionskommission für das Verfahren von Herrn D. Wegner

Der Institutsrat empfiehlt einstimmig (11/0/0) der Fakultät die Zulassung zur Promotion und die Bestellung folgender Promotionskommission:

Prof. Dr. Carsten Carstensen (HU, Institut für Mathematik/WIAS) als Vorsitzender,

PD Dr. Wolfgang Dreyer (WIAS Berlin) als Gutachter,

PD Dr. Lutz Recke (HU, Institut für Mathematik) als Gutachter,

Prof. Dr. Jürgen Sprekels (HU, Institut für Mathematik/WIAS) als Gutachter,

sowie

Prof. Dr. Peter Imkeller (HU, Institut für Mathematik),

Prof. Dr. Bernd Kummer (HU, Institut für Mathematik),

PD Dr. Barbara Wagner (WIAS Berlin).





10. Verschiedenes

Herr P. Bannasch informiert den Rat darüber, dass Herr Prof. Dr. A. Filler ab sofort den Sitz von Frau Dr. E. Warmuth

in der Kommission für Lehre und Studium einnimmt.






gez Prof. A. Griewank